Kleinkläranlagen

Verkauf, Einbau & Anschluß

Im Verbandsgebiet der Zwckverbände ZVME und TAWEG müssen in den nächten Jahren durch Verabschiedung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie eine immenze Anzahl an alten Kläranlagen nachgerüstet oder durch neue vollbiologische Kleinkläranlage ersetzt werden.

In Gebieten, in denen bis zum Jahre 2026 laut Abwasserbeseitigungskonzepes des jeweiligen Zweckverbandes kein Anschluß an eine öffentlich Kläranlage erfolgt wird sowohl die Nachrüstung wie auch der Neubau einer vollbiologischen Kleinkläranlage von der Thüringer Aufbaubank gefördert.

Als Fachbetrieb liefern wir Ihnen Ihre vollbiologische Kleinkläranlagen verschiedener Preis- und Leistungklassen, bauen diese ein und schließen sie fachgerecht an.

Wir vermitteln Ihnen auch den Fachbetrieb zur Wartung Ihrer vollbiologischen Kleinkläranlage.

Hierbei arbeiten wir eng mit einem der führenden Hersteller, der Firma ATB zusammen.

Die Firma ATB liefert die Produkte McWatter, Aquamax und Apuris in Beton- oder Kunstoffbehältern und so ist für jede erdenkliche Situation eine optimale Lösung für Ihre Abwasserproplematig möglich.

Fördermöglichkeiten

Weitere Informationen zur Förderung von Kleinkläranlagen finden Sie auf der Seite der Thüringer Aufbaubank unter http://www.aufbaubank.de

Den Förderantrag können Sie hier herunterladen.

Der vollständig ausgefüllte Förderantrag muss beim zuständigen Zweckverband bzw. deren Dienstleister, OTWA bzw. TAWEG abgegeben werden.

Soll der Überlauf der neuen Kleinkläranlage in einen sogenannten Vorfluter münden, sprich in einen Bach oder Teich, ohne dass das geklärte Abwasser vorher durch eine Rohleitung des jeweiligen Zweckverbandes läuft ist zusätzlich eine wasserrechtlich Genehmigung erforderlich.

Das entsprechende Formular können Sie hier herunterladen.



Wir sind natürlich gern bereit die entsprechenden Anträge mit Ihnen gemeinsam auszufüllen.

Sprechen Sie uns einfach an, wir besprechen die Art und Weise bei Ihnen vor Ort und klären alle Details!